Meisenfütterung BBQ

Grillen aus Leidenschaft.

Bobotie – Hackbraten aus Südafrika

| 4 Kommentare

Nachdem ich die leckeren Braaibroodjie aus Südafrika gefunden hatte, hat mich das Stöbern in Rezepten aus der Küche Südafrikas nicht losgelassen. Immer wieder stieß ich dabei auf Bobotie. Und auch wenn es kein Braai (Grill) Gericht ist, schreit es gerade dazu, im Dutch Oven zubereitet zu werden.

Rezepte gibt es hierzu viele. Und jedes ist natürlich das Original. Ich habe mir von mehreren ein Wenig abgeguckt und mir jeweils genommen, was mir gefiel. Somit ist das jetzt mein Original. Trau dich zu variieren und finde dein eigenes Original. Ich würde mich freuen, von ein paar guten Varianten zu hören.

Bobotie (006 von 006)

Entstanden ist dieses Gericht in unserem Urlaub in Nord-Holland. Der kleine Petromax ft3 (8 Zoll) hat für uns drei locker gereicht. Mit Beilage sollten hiervon auch vier Esser satt werden. Dabei kam auch das CampMaid Set zum ersten Mal zum Einsatz.

Bobotie (003 von 006)

Unterwegs ist das wirklich klasse. Es nimmt wenig Platz weg und man hat einen Platz für den Dutch Oven oder kann einfach eine Bratwurst grillen.

Kommen wir nun zum Rezept:

Zutaten:
Für die Hackfleischmischung:
  • 500 g Rinderhack
  • 2 Scheiben Weisbrot (gewürfelt)
  • 2 Zehen Knoblauch (Je nach Geschmack auf mehr.)
  • 1/2 Stück Äpfel (gewürfelt)
  • 2 EL Rosinen
  • 50 g getrocknete Aprikosen (gewürfelt)
  • 40 g Mandeln gestiftet
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 EL Aprikosenmamelade
  • 1 Stück Zwiebel (gewürfelt)
  • 1 TL frischer Koriander (gehackt)
  • 1 TL Curry
  • 1 TL Kurkuma
Für die Deckschicht:
  • 2 Stück Bananen
  • 100 ml Milch
  • 2 Stück Eier
  • 3 Stück Lorbeerblätter
Außerdem:
  • etwas Butter
  • Salz
  • Pfeffer

Das Brot wird grob gewürfelt und mit etwas von der Milch getränkt, so dass es leicht feucht ist.
Dann wird es mit den restlichen Zutaten der Hackfleischmasse gut gemischt und zusätzlich mit Pfeffer und Salz gewürzt.

Bobotie (001 von 006)

Die Masse gibst du in den mit etwas Butter gefetteten Dutch Oven. Mit 5 Breckies unten und 11 oben wird das Hackfleisch nun 20 bis 25 Min. gebacken. (Tatsächlich habe ich mal andere Kohlen probiert. Die Beschreibung bezieht sich aber auf normale Breckies.)

Bobotie (002 von 006)

3. In der Zwischenzeit werden die Eier mit der Milch verquirlt und mit Pfeffer und Salz abgeschmeckt. Die Banane wird in Scheiben geschnitten.

Nun verteilst du die Bananen auf dem Hackfleisch und gießt die Eiermischung darüber. In die Mischung werden nun die Lorberblätter gesteckt. Für weitere 20 Min. habe ich jetzt 2 Breckies von unten auf den Deckel verfrachtet, damit das Ei stockt.

Bobotie (004 von 006)

Schon kann serviert werden.

Bobotie (005 von 006)
Die fruchtige Note in diesem „Hackbraten“ macht ihn schon zu etwas ganz Eigenem. Ich stehe total darauf. Und als mir beim ersten Versuch die Tellerbilder nicht so gut gelungen sind, habe ich das Bobotie mit Freude nochmal gemacht. (Am Ende waren es dann drei Mal.)

Ich könnte das jede Woche essen.

4 Kommentare

  1. Hackbraten mit Bananen – klingt im ersten Moment erst einmal gewöhnungsbedürftig, aber ich kann mir durchaus vorstellen, dass das richtig gut schmeckt. Das probieren wir mit Sicherheit bei Gelegenheit mal aus!

    Viele Grüße,
    Oliver

  2. Kann ich mir für das Borkum OT ein Gericht wünschen? 🙂

  3. Moin aus MeckPomm,

    dieses DO-Gericht hört sich super gut an…
    Als absoluter Dutch Oven-Fan habe ich schon so einiges hergestellt, das steht nun oben auf meiner Liste.

    Gruß der Pit

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.