Meisenfütterung BBQ

Grillen aus Leidenschaft.

Chicken Kebaps (001 von 002)

Chicken Kebabs

| 7 Kommentare

Hühnchen ist ja beim Grillen ein wahrer Klassiker. Das liegt sicher auch daran, dass man so viele Möglichkeiten hat, es zuzubereiten. Als ganzes Hühnchen oder Wings mit knuspriger Haut, oder als Hühnerbrustfilet, welches meistens jedoch nur als Geschmacksträger für die Sauce herhalten darf, da es bei wenig Eigengeschmack meist schon übergart ist, bevor es außen die gewünschte Farbe hat. 

Dadurch, dass das Fleisch hier am Spieß als etwas dickeres Stück auf den Grill kommt, erhält man jedoch beides, eine leckere Kruste und ein saftiges Inneres. Dazu geben die Gewürze in der Marinade dem Huhn eine leckere türkische Note.

Chicken Kebaps (002 von 002)

Die Idee habe ich mal wieder bei Chef John auf foodwishes gefunden. Ich schau da gerne mal rein, Chef John hat eine angenehme Art zu erklären, die mich auch als mäßigen Englischschüler nicht überfordert.

Zutaten:

  • 4 Hähnchenkeulen
  • Wraps, Pita oder Fladenbrot zum Füllen

Für die Marinade:

  • 250 ml Griechischer Joghurt
  • 3 El Zitronensaft
  • 3 El Tomatenketchup
  • 4 Knoblauchzehen (fein gewürfelt)
  • 1 El Chiliflocken
  • 1 El geräuchertes Paprika
  • 1 Tl Kreutzkümmel (frisch gemahlen)
  • 1 El Salz
  • 1 El Pfeffer
  • 1 Priese Zimt
  • 1 Schuss Olivenöl

Weitere Füllung:

  • Tomatenwürfel
  • Gurkenwürfel
  • Zwiebelringe
  • Eisbergsalat (In feinen Streifen.)
  • Joghurt (Hier mit etwas Petersilie und Paprika verfeinert.)

Die Hähnchenkeulen werden zuerst gehäutet und entbeint und die nun vorliegenden Fleischstücke halbiert. Wer es sich leicht machen möchte, kann natürlich auch Hühnerbrust nehmen, aber das Fleisch aus der Keule schmeckt bei weitem besser, soweit man bei Hühnerbrust überhaupt von Geschmack sprechen will.

Chicken Kebabs (001 von 011)

Die Zutaten für die Marinade werden einfach alle miteinander verrührt und schon können die Hähnchen hinein. Bitte gut durchrühren, damit auch überall Marinade hinkommt. Die Marinierzeit sollte mindestens zwei Stunden (besser länger) betragen. Ich würde sie aber nicht über Nacht marinieren, zumindest nicht, wenn man sie nicht schon zum Frühstück zubereiten möchte.

Chicken Kebabs (002 von 011)

Zum Grillen werden die Stücke dann nacheinander auf zwei Spieße gesteckt. Durch den zweiten Spieß wird das ganze stabiler und lässt sich besser wenden.

Zuerst werden die Spieße direkt angegrillt. Bitte erst wenden, wenn sie sich leicht vom Rost lösen lassen. Das dauert wegen der Marinade etwas länger, als bei bloßem Fleisch. Aber keine Angst, es ist dann noch nicht verbrannt.

Chicken Kebabs (004 von 011)

Dann kommen sie in den indirekten Bereich, bis eine Kerntemperatur von 70°C erreicht ist. So ist es noch saftig, aber auch ohne Risiko zu verzehren.

Chicken Kebabs (005 von 011)

Chicken Kebaps (001 von 002)

Ich habe dann einmal zwischen den Spießen entlang geschnitten, so erhält man handliche Stücke,  mit denen man die Wraps etc. füllen kann. Was man sonst noch mit hinzugibt, bleibt natürlich jedem selber überlassen. Ich habe hier Tomaten- und Gurkenwürfel, Zwiebelringe, etwas Salat und eine einfache Joghurtmischung (einfach etwas Petersilie und geräuchertes Paprikapulver untermischen) verwendet.

Chicken Kebaps (002 von 002)

7 Kommentare

  1. Zuerst wünsche ich euch noch ein frohes neues Jahr!

    Das sieht richtig lecker aus und kommt mit Sicherheit auf die ToDo Liste! Vielen Dank für die Anregung.

    Viele Grüße Oliver

  2. …noch ist das Jahr ganz jung und Dein Grillgut wird bestimmt nicht alt, sieht sooo lecker aus, so dass beim Anblick bereits der Magen knurrt 😀 Ein frohes, erfolgreiches und vor allem gesundes Neues Jahr wünsche ich Dir an dieser Stelle.

  3. Ein weiteres leckeres Gericht für die, von mir ebenfalls bevorzugten, Schenkel.

    Die Würze mit Cumin und Zimt klingt etwas abenteuerlich und bestimmt muss man ein Freund dieser Geschmacksrichtung sein, oder?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.