Meisenfütterung BBQ

Grillen aus Leidenschaft.

Fortsetzung: Dutch Oven Cook Off in München

| 9 Kommentare

Meisenfütterung BBQ on Tour II

Na, neugierig, wie es uns beim Dutch Oven Cook Off ergangen ist? Na, dann wollen wir die Geschichte von der Teilnahme an unserem ersten Wettbewerb hier auch zu Ende erzählen.

DOCO Pzaschneider Gruppe

Die Reise begann mit einer netten Partie Tetris. Irgendwie ist es uns aber gelungen, alles in unserem Auto unter zu bekommen. Auf einen Bollerwagen oder ähnliches haben wir verzichtet, da es dem Veranstalter nun doch gelungen war, uns zu ermöglichen vor Öffnung der Messe mit dem Pkw auf das Gelände zu fahren und abzuladen.

Gegen 9:30 ging es dann los in Richtung München.

DOCO Auto

Nach ca. 6 1/2 Stunden Fahrt waren wir dann am Hotel direkt gegenüber des Messegeländes. Die Garage unter dem Hotel haben wir nicht angesteuert, da uns 18 EUR für 24 Stunden etwas teuer erschienen. 

Schnell das Zimmer bezogen und ab auf die Messe. Da doch einige Freunde und Bekannte (teilweise auch beruflich) hier waren, wollten wir natürlich erst mal „Hallo“ sagen. Aber direkt nach der Begrüßung musste erst mal was gegen den Durst unternommen werden.

DOCO Bier

Danach haben wir schon einmal den Schauplatz des Wettbewerbs inspiziert. Irgendwie werden wir uns aber wohl in Zukunft mit Selfies zurück halten. 

 24981525999_7d31fd5168_o

Am nächsten Morgen ging es dann los. Erst wurde ausgiebig im Hotel gefrühstückt. Rührei mit Speck, man wollte ja top fit und gut gerüstet sein.

Als erstes wurde aufgebaut. Hierbei stellten wir fest, dass die Pfefferminze, die als Deko für das Dessert geplant war, die Nacht im Auto nicht überstanden hat. Mit Tiefgarage wäre das nicht passiert. Aber freundlicher Weise haben sich sofort zwei Teams bereit erklärt uns mit ihrer auszuhelfen. 

Trotzdem hat Mona, während ich auf der Teambesprechung war, noch an einem Messestand Neue besorgt.

Praktischerweise wurde den Teilnehmern bei der Teambesprechung mitgeteilt, das alle eingereichten Speisen gegart seien müssen, also auch die Deko. Na toll, gegarte Minze sieht jetzt nicht so viel besser aus als erfrorene.

Auch ein paar andere Präzisierungen der Ausschreibung kamen für die Teams etwas überraschend, so dass die meisten Teams nun auf die Schnelle ihr Gericht umbauen mussten. Das hätte sicher besser laufen können, aber es war halt das erste Dutch Oven Cook Off und da muss halt auch der Veranstalter noch dazu lernen. Wir sind froh, dass Leute sich darum kümmern, sowas auf die Beine zu stellen und verzeihen gerne, dass am Anfang halt nicht immer alles gleich perfekt läuft.

Dann ging es also los. Hier sind wir in Aktion:

DOCO Olli wir

Foto: Oliver Sievers

Als Hauptgang musste ein Gericht unter Verwendung einer Schweineschulter mit Schwarte im Dutch Oven zubereitet werden. Wir haben Schweine-Bohnen-DOpf Tia Maria mit Polentakruste gemacht. Das Gericht werden wir bestimmt in Kürze so oder zumindest ähnlich im Blog vorstellen.

Wir waren nicht sicher, ob die Schwarte verwendet werden musste. Am liebsten hätten wir sie raus gelassen. Zur Not hätten wir sie in einem kleinem Dutch Oven knusprig gebacken und als Deko drüber gestreut. Aber leider musste sie nicht nur verwendet werden, sondern auch,  zumindest final, mit dem Gericht im Dutch Oven zubereitet werden. Also haben wir die knusprigen Schwartenchips über die Polenta-Kruste gestreut und dann mit Käse überbacken. Mit knusprig war danach leider nicht mehr viel.

 DOCO Gulasch   

Nicht zu ändern, also abgeben und ab ans Dessert.

Wir haben Äpfel in Bierteig mit Schwartenchips gemacht. Hierbei hat uns die geänderte Regelung zur Deko leider die Optik verhagelt.

DOCO Apfel

Zum Vergleich hier ein Foto von unserer Generalprobe:

IMG_2137

Sieht schon anders aus, war aber am Ende des Tages wohl auch nicht spielentscheidend.

Hier seht ihr die Jury bei der „Arbeit“:

DOCO Pzaschneider Jury
Foto: Pizzaschneider (GSV)

Auf jeden Fall hat es eine Menge Spaß gemacht an sowas teilzunehmen und einen Haufen Leute kennenzulernen, die genau so verrückt sind, wie wir. Die Stimmung unter den Teams war einfach toll. Man hat sich gerne geholfen und nicht mit Elbogen gegeneinander gekämpft. Der Spaß stand im Vordergrund.

DOCO Pzaschneider Gruppe

Foto: Pizzaschneider (GSV)

Am Ende haben wir es auf den 6. Platz geschafft. Unser Hauptgang war sogar auf dem 4. Platz. Wir sind mega stolz, gleich beim ersten Mal so gut platziert zu sein. Beim Dessert gibt es offenbar noch viel Spiel nach oben. Daran werden wir arbeiten.

DOCO-Pzaschneider-MM-610x407
Foto: Pizzaschneider (GSV)

Urkunde (001 von 001)

Wer es genau wissen möchte, hier sind die Resultate:20160227_165623
Foto: Maze (GSV)

Nach dem Wettkampf rechte sich übrigens, dass wir kein Wägelchen dabei hatten. Um wieder mit dem Auto auf das Gelände zu kommen hätten wir bis 19:00 warten müssen. Also durften wir schleppen. Wieder was fürs nächste Mal gelernt.

Vielen Dank an Maze, Pizzaschneider und Olli, dass wir die Bilder verwenden dürfen.

9 Kommentare

  1. Ein super – Bericht, für Euch ganz sicher ein Erlebnis, stolz könnt ihr sein auf das Ergebnis – …. und nun ein herzlicher Glückwunsch Euch beiden !

  2. Sehr schöner Bericht….ich/ wir haben uns sehr gefreut euch mal „live“ kennen zu lernen! Ich denke wir sehen uns bald wieder….
    Tom von ‚die Zuagroastn‘

  3. Toller Bericht, Danke!

    Leider haben wir uns irgendwie nicht unterhalten können beim Wettkampf. Waren wohl zu weit auseinander mit unseren Ständen. 🙂

    Vielleicht klappt ja beim nächsten mal!

    Viele Grüße von
    Bo’s BBQ

  4. Pingback: Dutch Oven Cook Off in München "Meisenfütterung BBQ on Tour" - Meisenfütterung BBQ

  5. Ein sehr schöner Bericht. Ich bin froh, dass wir Euch kennenlernen durften und manch Detail unter uns blieb 😏 Euer Peter von Burning Wammerl

  6. Pingback: Bohnentopf mit Polentakruste |

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.