Meisenfütterung BBQ

Grillen aus Leidenschaft.

Parmesan-Wings

| 2 Kommentare

Chicken Wings sind bei uns so langsam mit zu einem Grundnahrungsmittel geworden. Sie sind einfach super lecker und durch immer wieder neue Rubs, Marinaden, Glasuren und Saucen werden sie nie langweilig. Ich glaube, ich könnte noch über Jahre Wings zubereiten, ohne mich zu wiederholen. Dieses Mal soll etwas Parmesan für die besondere Note sorgen.

Parmesanhuhn (004 von 004)

Zutaten:

  • 2 kg Wings von Kikok
  • Hühnchen Rub (Ich stehe voll auf Lucky Chicken von Royal Spice.)
  • etwas Olivenöl
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Honig
  • 2 EL Soja-Sauce
  • Abrieb einer Zitrone
  • 1 Hand geriebener Parmesan

Die Wings werden zuerst mit Olivenöl beträufelt und mit dem Rub gewürzt.

Parmesanhuhn (001 von 004)

Dann kommen sie bei ca. 200 °C in den indirekten Bereich. Ich stelle dazu beide Kohlenkörbe des Kugelgrills auf eine Seite und fülle einen vollen Anzündkamin Kohle hinein. Die Wings liegen dann halbmondförmig darum.

Parmesanhuhn (002 von 004)

In der Zwischenzeit schmelzt man die Butter und rührt Honig, Soja-Sauce und den Zitronenabrieb hinein. Mit dieser Glasur werden die Wings ca. 10 Minuten vor Schluss bepinselt. Insgesamt brauchen sie ca. 1 Stunde. Allerdings ist hier das Auge das bessere Maß als die Eieruhr.

Wenige Minuten, bevor sie vom Grill kommen, wird noch der Parmesan darüber gestreut. Da dieser wenig Fett enthält, wird er nicht weich und zerläuft, sondern bildet auch eine Kruste, wie wir sie bei Wings ja so lieben.

Parmesanhuhn (003 von 004)

Knusprige leckere Wings sind das Ergebnis und wenn 2 kg zu viel sind, kann man die auch prima noch kalt im Laufe des Abends knabbern oder am nächsten Tag direkt kalt aus dem Kühlschrank.

2 Kommentare

  1. Klasse Wings!

    Ich kann das beurteilen 😀

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.