Meisenfütterung BBQ

Grillen aus Leidenschaft.

Schokokuchen mit 3 x Schokolade

| 15 Kommentare

Warum wir auf Kuchen stehen

Hast du mitbekommen, dass wir letztes Wochenende an einem Dutch Oven Wettbewerb teilgenommen haben? Wenn ja, weißt du wohl schon, dass wir mit dem Hauptgang auf Platz 4 gelandet sind. Unser Dessert landete allerdings nur auf Platz 9. Da ist offenbar noch Platz nach oben, also werden wir uns in Zukunft vermehrt auch dem süßen Zeug aus dem Dutch Oven widmen. Anscheinend hatten wir den süßen Zahn der Preisrichter (beim Grillen Judge genannt) unterschätzt. Und was wäre wohl besser geeignet, süßkramsüchtige Judges zu bestechen, als Schokokuchen? Dieser hier hat gleich 3 mal Schokolade. Dann wird er bestimmt auch 3 mal lecker.

Schokokuchen (004 von 004)

Die Idee zu diesem Kuchen habe ich aus dem Buch „Festessen“ von Nigella Lawson. Die Mengenangaben passen für einen 10″ Dutch Oven.

Zutaten für den Teig:

  • 300 g Mehl
  • 1/2 TL Natron
  • 75 g Kakaopulver
  • 350 g Zucker
  • 200 g Schokotropfen
  • 225 g Butter
  • 120 g Sahne
  • Mark einer Vanilleschote
  • 3 Eier

Zum Übergießen:

  • 125 ml Wasser
  • 1 TL Kakaopulver
  • 100 g Zucker
  • 25 g dunkle Schokolade 90% (gerieben)

Zuerst wird der Dutch Oven mit etwas Butter ausgestrichen und mit Mehl bestreut. Hierdurch lässt der Kuchen sich nachher problemlos aus dem Dopf stürzen. Alternativ kann man natürlich auch Backpapier nehmen. Beim Wettkampf ist dieses aber nicht erlaubt. Backen lässt sich der Kuchen so genauso gut, mit Backpapier kann man ihn aber einfacher entnehmen. Bei all dem Quatsch, der für Griller auf den Markt gebracht wird, würde es mich nicht wundern, wenn es bald auch einen Spring-Dutch Oven gibt. (Ich bin mal schnell beim Patentamt.)

Die Zutaten für den Teig werden (bis auf die Schokotropfen) zu einem glatten Teig verrührt. Dabei noch langsam 150 ml fast kochendes Wasser unterrühren. Zum Schluss die Schokotropfen unterheben. Damit wäre der Teig schon fertig und er kommt in den Dutch Oven.

Schokokuchen (001 von 004)

Bei Kuchen nehme ich unter dem Dutch Oven immer etwas weniger Kohle, als bei anderen Gerichten, damit nichts anbrennt. Die Verteilung war hier zu Beginn 5 Briketts unten und 12 oben.

Schokokuchen (002 von 004)

Wann der Kuchen fertig ist, testet man mit einem Holzspieß. Wenn man mit diesem hinein sticht und ihn wieder heraus zieht, darf kein Teig daran kleben. Bis es soweit ist, sollte man ca. 1 Stunde einplanen.

Nun werden die Zutaten zum Übergießen in einem 2. Topf vermischt und erst auf- und dann etwas eingekocht. Den Sirup dann langsam über den Kuchen geben, wo er dann einzieht und für den fantastischen Geschmack sorgt.

Schokokuchen (003 von 004)

Nun kann man den Kuchen aus dem Dutch Oven stürzen. Hierzu sollte man Handschuhe verwenden, wenn man den Kuchen warm genießen möchte. Anderenfalls kannst du ihn auch im Dutch Oven abkühlen lassen.

Schokokuchen (004 von 004)

Wir sind ja keine besonderen Freunde von Süßkram, aber dieser Kuchen mit seinem tollen Schokoladen-Geschmack ist immer eine Sünde wert. Ich freue mich schon auf die vielen tollen Kuchen, die noch vor uns liegen.

Für einen Wettbewerb ist dieser Kuchen allerdings nicht so gut geeignet, da er innen noch etwas feucht ist. Das ist gewünscht und super lecker, könnte vom Judge aber auch als nicht perfekter Gargrad interpretiert werden.

Wir freuen uns übrigens immer sehr über Kommentare. Also, lass uns doch wissen, ob Süßkram aus dem Dutch Oven was für dich ist, oder was wir sonst mal im Dutch Oven oder auf dem Grill machen sollen.

Wenn dir der Schokoladenkuchen zu süß ist, probier doch mal unseren herzhaften Sauerkrautkuchen.

15 Kommentare

  1. Kuchen aus dem Dutch Oven ist wirklich etwas sehr Feines. Bei uns und unseren Gästen kommen solche Leckereien immer gut an. Auf alle Fälle probieren wir diesen Kuchen einmal aus. Danke für diese tolle Idee.

    Liebe Grüße Jessica

  2. Oooh, Schokoladenkuchen und das aus meinem liebsten Kochgerät, das ist doch was richtig Feines, wird demnächst ausprobiert. Vielen Dank fürs Rezept und viele Grüße
    Anne-Rose (A-Ro Sa).

  3. Wenn die Beschreibung des zu beurteilenden Dessert Angaben über die beabsichtigte Konsistenz/ den beabsichtgten Gargrad enthält, dann werden auch die Judges zu einem angemessenen Urteil kommen.

    Beispiel: Chowy & Gooey Chocolate Bars, Schokokuchen mit halbflüssigem Kern, Crunch´n Crispy, kross und knusprig, usw.

  4. BTW: Dieser gezeigte Schokokuchen schmeckt ganz bestimmt herrlich!

  5. Ich bin ja nicht wirklich ein Süsser, aber Dein Schokokuchen spricht mich wirklich an.
    Ein schönes Gläschen Chardonnay dazu, das könnt ich mir vorstellen
    Ich muss feststellen, das Backen im DO kommt bei mir wirklich viel zu kurz.
    Vielleicht könnt ihr das ja als Schmankerl beim DOOT einflechten.

    • Hallo Tom, da unsere Sara auf dem DOOT ihren Geburtstag feiert, gibt es auf jeden Fall einen Kuchen. Ob dieser, oder ob wir bis da hin noch einen besseren finden wird sich zeigen.

  6. Ich glaube es wird nun endlich Zeit für einen doooopf.
    Bisher fand ich den immer i.wie Doo(p)f 🙂 *duckundweg*
    Aber Kuchen muss auch ich mal damit ausprobieren 🙂

  7. Pingback: Zitronenkuchen aus dem Dutch Oven - Meisenfütterung BBQ

  8. Pingback: Sauerkrautkuchen - Meisenfütterung BBQ

  9. Pingback: Aprikosen-Käsekuchen mit Streuseln |

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.