Meisenfütterung

Grillen, Essen, Outdoor leben

Fladenbrot

| 3 Kommentare

Für mein Neujahrs Pulled Pork brauchte ich noch eine geeignete alternative zu den gekauften Burger-Buns. Dabei bin ich auf dieses tolle Rezept für Fladenbrot gestoßen. Alle bisherigen versuche Buns selber zu machen führten zwar zumeist zu schmackhaften Ergebnissen. Diese waren aber immer zu mächtig, so dass man allein vom Brot schon sehr schnell satt ist. Da gefiel mir dieses schon besser.

Fladenbrot (5 von 5)

Zutaten:
900g Mehl
1 Päckchen Trockenhefe
1 TL Salz
1 Ei
1 TL Zucker
1 EL Olivenöl
Schwarzkümmel
Grobes Meersalz

Zuerst werden das Mehl, die Hefe,und das Salz mit 600ml lauwarmen Wasser ordentlich verknetet. So lange, bis der Teig nicht mehr an den Händen klebt. Dann ca. 30 bis 60 Minuten gehen lassen.

Nun die Arbeitsfläche bemehlen, den Teig in zwei Kugeln teilen und diese mit den Händen so platt drücken, dass beide zusammen noch auf ein Backblech passen. Nun mit den Fingern ein paar Löcher in den Teig pieken. Man kann auch ein Rautenmuster eindrücken.

Fladenbrot (1 von 5)

Das Ei wird mit dem Zucker und dem Olivenöl verquirlt und die Brote werden damit eingepinselt. Nun streut man je nach Geschmack Schwarzkümmel und Meersalz darüber.

Fladenbrot (3 von 5)

Dann ab aufs Backblech (mit Backpapier) und bei 220 °C backen bis es goldbraun ist.

Fladenbrot (2 von 5)

So sieht es fertig aus.

Fladenbrot (4 von 5)

Fladenbrot (5 von 5)

Hat sehr gut geschmeckt. Das werde ich beim nächsten Mal auch für Burger verwenden.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.