Meisenfütterung

Grillen, Essen, Outdoor leben

Gyrosbraten – Gyros „Geschnitten, nicht gedreht!“

| 6 Kommentare

Diesen Gyrosbraten hat mein Freund Greg kürzlich auf einer Geburtstagsfeier gemacht, dort wurden gleich 6 solcher braten in einem UDS gemacht. Ich hatte etwas weniger Gäste, somit gab es nur einen.

GB (13 von 14)

Zutaten:

GB (1 von 14)

Der Nacken wird der länge nach aufgeschnitten, so dass er unten aber noch zusammen bleibt. Wie ein Fächer also.

GB (2 von 14)

Dann wird er mit dem Gyrosgewürz eingerieben, in Folie geschlagen und darf über Nacht im Kühlschrank warten. Das Gyrosgewürz findet Ihr hier. Man kann natürlich auch fertige Gewürztmischungen kaufen.

GB (3 von 14)

Am nächsten Tag legt man ein paar Fäden Küchengarn unter den Braten und füllt die Spalten mit den Gemüsezwiebeln.

GB (4 von 14) GB (5 von 14) GB (6 von 14) GB (7 von 14) GB (8 von 14)

Dann wird das Päckchen gut verschnürt. Hierbei sind vier Hände sehr hilfreich.

GB (9 von 14)

Dann geht es bei 140-150°C in den Kugelgrill bis eine Kerntemperatur von ca. 74°C erreicht ist.

GB (10 von 14) GB (11 von 14)

Das Aufschneiden des schon vorgeschnittenen Bratens geht nun ruck zuck und dann kann serviert werden.

GB (12 von 14)

GB (14 von 14)

GB (13 von 14)

Gut vorzubereiten und somit wenig Arbeit wenn die Gäste kommen. Dazu noch sehr lecker. Genau das Richtige, wenn man ein paar hungrige Gäste erwartet.

 Danke Greg!

Keine Frage, dass hierzu ein leckeres Zaziki gehört.

6 Kommentare

  1. Ich hatte ja in letzter Zeit mehrere dieser Gyrosbraten kosten dürfen.

    Dieser war mit Abstad der leckerste!

  2. mmmhh – mit ´ner großen Portion Zickezacke . . .

    BTW: Frühlingszwiebeln sind das auf dem Bild aber nicht 😉

  3. Wie lange war der drauf Martin

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.