Meisenfütterung

Grillen, Essen, Outdoor leben

Toffifee Eis

| 2 Kommentare

Toffifee habe ich schon immer geliebt. Und als zu Weihnachten mal wieder Eis von mir erwartet wurde habe ich mich daran gemacht dieses leckere Naschwerk mal zu Eis zu verarbeiten. Es hat sich gelohnt.

toffifee (003 von 005)

Die Zutaten für das Grundrezept der Eismasse nach Ben & Jerry´s:

  • 2 Eier
  • 500 ml Sahne
  • 250 ml Milch
  • 165 g Zucker

Zusätzlich:

  • 14 Toffiffe

Die Eier werden schaumig geschlagen und der Zucker wir dann langsam hinzugefügt. Wenn sich der Zucker gelöst hat kommen die Milch und die Sahne hinzu. Noch einmal kurz verrühren und fertig ist die Grundmasse. Aber hier werden Milch und Sahne bevor sie dazu kommen noch ein Wenig mit den Toffifee aufgemotzt.

14 Toffifee ist genau die Anzahl, die die Mädchen übrig gelassen haben, nachdem sie die Packung gefunden haben. Es wird sicher auch mit mehr gehen, zu wenig waren es aber auch nicht.

toffifee (001 von 005)

Die Toffifee werden vom Rücken her kreuzweise geteilt, so dass die Nüsse geviertelt werden.

toffifee (002 von 005)

Dann werden Sie auf dem Herd in Milch und Sahne aufgelöst. Hierbei aufpassen, das alles nicht zu heiß wird. Niedrige Hitze und ständiges rühren reichen vollkommen.

toffifee (003 von 005)

Dann wird die leckere Flüssigkeit (nachdem sie abgekühlt ist) durch ein Sieb zu der Ei-Zucker-Mischung gegeben. Die Nüsse kommen erst später wieder dazu, da sie in der Eismaschine sonst sofort absinken würden.

toffifee (004 von 005)

Die Masse wird in der Eismaschine zu Speiseeis verarbeitet. Unsere Maschine braucht ca. 80 Minuten dazu. Kurz vor Schluss kommen die Nüsse wieder hinzu.

toffifee (005 von 005)

Wer Toffifee mag, wird dieses Eis lieben. Meine Elter, Schwiegereltern und Kinder haben es geliebt. Ich glaube, das werde ich wohl öfter machen müssen. Aber das mache ich gerne, da es einfach klasse schmeckt.

2 Kommentare

  1. Wenn ich hier gerade auf meinen Tisch sehe, lächeln mich da 2 Packungen Toffifee an. Eigentlich wollte ich die verputzen, aber ich glaube die nehm ich jetzt doch für etwas anderes. 😉 Vielen Dank für das tolle Rezept! Das wird mit Sicherheit nachgebaut!

    Viele Grüße Oliver

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.