Meisenfütterung

Grillen, Essen, Outdoor leben

Zitronenhähnchen

| 4 Kommentare

Wir essen sehr gerne Hähnchen. Mal knusprig vom Grill, als Schmorgericht aus dem Dutch Oven oder auch auf der Planke geräuchert, Wings, ganzes Huhn oder die Beine. Hähnchen findet sehr oft den Platz auf unseren Teller. Durch Gewürze kann man die Hähnchengerichte wunderbar variieren. Mal geht es in die italienische Richtung, ein anderes Mal führt die Reise nach Nordafrika. Oder ist vielleicht die chinesische Küche gefragt?

Diesmal sind es die Zitronen, die eine besondere Note in das Hähnchengericht hineinbringen.

zitronenhähnchen (013 von 013)

Als ich dieses Gericht las, ahnte ich schon, dass es meine Geschmacksnerven voll und ganz treffen könnte.

Zutaten für einen 12er DO:

  • 4 Hähnchenschenkel, im Gelenk geteilt und gehäutet
  • 2 Bio-Zitronen
  • 2 EL brauner Zucker
  • 1 Knolle Knoblauch
  • 2 Auberginen
  • 1 Zucchini
  • Thymian, Rosmarin und Oregano, frische Kräuter
  • 1/4 l Weißwein
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Zunächst kümmere ich mich mal um die beiden Zitronen…

zitronenhähnchen (001 von 001)

die in ca. 5 mm dicke Scheiben geschnitten werden.

zitronenhähnchen (003 von 003)

Als nächstes wird der braune  Zucker bei mittlerer Hitze geschmolzen..

zitronenhähnchen (004 von 004)

und dann einige Sekunden karamellisiert.

zitronenhähnchen (005 von 005)

Jetzt kommen die Zitronenscheiben dazu…

zitronenhähnchen (006 von 006)

die einige Minuten angebräunt werden.

zitronenhähnchen (007 von 007)

Die dürfen sich jetzt abkühlen. Den Karamellsaft nicht entsorgen, der wird noch benötigt.

zitronenhähnchen (008 von 008)

Jetzt sind die Hähnchenkeulen an der Reihe, die einige Röstaromen verpasst bekommen und dann den DO für kurze Zeit wieder verlassen müssen.

zitronenhähnchen (009 von 009)

Gemüse gibt es natürlich auch.

zitronenhähnchen (002 von 002)

Das schöne am Dopfen ist, dass man sich nicht mehr um die Beilage kümmern muß, weil die einfach mitgedopft wird.
Wer keine Zucchini und Auberginen mag, kann auch Kartoffeln mitdopfen.

Die Gemüsescheiben nehmen zuerst im DO Platz und werden leicht gesalzen.

zitronenhähnchen (010 von 010)

Dann werden die Keulen auf das Gemüse gelegt, salzen, pfeffern und einige Knoblauchzehen dazugeben.

zitronenhähnchen (011 von 011)

Zu guter Letzt werden die Zitronenscheiben darübergelegt und mit frischen Kräutern bestreut.

zitronenhähnchen (012 von 012)

Jetzt muss nur noch Weißwein und der Karamellsaft zugegeben werden und dann kann auch schon gedopft werden.

zitronenhähnchen (013 von 013)

Nach ca. 1 Stunde ist das Gericht dann auch schon fertig.

zitronenhähnchen (014 von 014)

Die Zitronenscheiben verwende ich nur als Dekoration, da sie mir etwas zu bitter schmecken.

zitronenhähnchen (017 von 017)

zitronenhähnchen (015 von 015)
Das Hähnchen ist sehr zart.

zitronenhähnchen (018 von 018)

Das Gemüse einfach göttlich.

zitronenhähnchen (016 von 016)

Dieses Gericht hat eine saure, bittere und süße Note. Klasse Kombination. Uns hat es sehr gut geschmeckt.
Empfehlen kann ich dazu noch frisch gebackenes Brot, um die leckere Sauce aufzutunken.

4 Kommentare

  1. Das sieht ja mal wieder sehr lecker aus. Da läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Was meinst du, ob es auch mit Kartoffeln anstatt mit Auberginen funktioniert?

    Viele Grüße Jessica

  2. Immer was Neues; selten, dass ihr eine Sache zweimal macht, oder?

    Dieses Gericht werde ich auch einmal probieren.

    • Das ist der Fluch, wenn man seinen Blog füttern möchte. Wie oft denkt man: „Das wird es jetzt öfter geben.“ und kurz darauf ist man schon auf der Suche nach was neuem.

      Ich hab allerdings schon Sachen zwei mal gemacht, wenn es lecker war, ich aber mit den Fotos nicht zufrieden war. Wiederholungen gibt es aber meist nur für Besuch oder auf Treffen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.