Meisenfütterung

Grillen, Essen, Outdoor leben

Gratinierte Tomaten – Mediterrane Beilage

| 3 Kommentare

Bei der Suche nach neuen Ideen durchforste ich manchmal die hintersten Ecken des Internets. Teilweise schaue ich sogar schon mal auf Seiten, deren Schriftzeichen ich nicht kenne. Für dieses leckere Tomatengericht musste ich aber nicht sehr tief ins Netz eintauchen. Der Kafferöster Tschibo hat eine Seite über mediterranes Kochen mit Tomaten im Angebot. (Ist das eigentlich ein Pleonasmus?) Die gratinierten Tomaten fielen mir sofort ins Auge, da der Belag sich sehr gut anhörte und das Ganze natürlich auch prima im Grill funktioniert.

Gratinierte Tomaten (006 von 006)

Zutaten:

  • 6 feste vollreife Tomaten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1-2 EL entsteinte schwarze Oliven
  • 4 Zweige Thymian
  • 100 g Pumpernickel
  • 100 g Feta
  • Pfeffer & Salz
  • etwas Olivenöl

Pumpernickel und Schafskäse werden in kleine Stücke zerbröselt. Das Ganze wird nun zu einer festen Masse verknetet, dazu so viel Olivenöl wie nötig zufügen. Nun kommen Knoblauch, Oliven (jeweils fein gehackt), Früchlingszwiebeln (in feine Ringe) und die Thymianblättchen hinzu und werden untergemischt. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Gratinierte Tomaten (001 von 006)

Die Tomaten werden halbiert und kommen mit der Schnittfläche nach oben in eine Auflaufform. Nun träufele ich erst etwas Olivenöl über die Tomaten und auf den Boden der Auflaufform. Nur noch je etwas Bröselmasse als Haube auf die Tomaten geben und leicht andrücken. Und schon geht es auf dem Grill weiter.

Gratinierte Tomaten (002 von 006)

Die Tomaten werden  bei ca. 200°C gebacken, bis die Oberfläche braun und die Tomaten heiß sind.

Gratinierte Tomaten (003 von 006)

Gratinierte Tomaten (004 von 006)

Das sollte ca. 1/2 Stunde dauern. Vor dem servieren ruhig etwas abkühlen lassen. Die Tomaten können sehr heiß werden.

Gratinierte Tomaten (005 von 006)

Die Tomaten mit ihrer Haube haben uns sehr gut geschmeckt. Das kann man auch mal gut für Gäste machen. Mit genug Grillfläche sogar für eine größere Party, da es gut vorbereitet werden kann. Und statt für Tomaten kann man die Masse bestimmt auch für viele andere Gemüsearten verwenden.

3 Kommentare

  1. Das Rezept auf die ToDo Liste gesetzt – check

    Den Begriff Pleonasmus gegoogelt – check

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.