Meisenfütterung

Grillen, Essen, Outdoor leben

Salz-Essig-Wings

| 4 Kommentare

Da es noch unzählige Chicken-Wings Rezepte auszuprobieren gilt, ist heute mal wieder eins an der Reihe. Diese Idee unterscheidet sich von den meisten anderen Rezepten. Ich glaube, mir ist noch kein Chicken-Rub begegnet, dessen Grundfarbe nicht Rot oder Orange war.  Meist sticht Paprika und eine leichte Schärfe hervor. Bei diesem Rezept von Sugar-Free Mom ist das anders. Eine völlig neue Geschmacksrichtung für Wings, die ihr ausprobieren solltet.

Ich hab das Rezept ein wenig abgewandelt, so dass es sich auch besser für den Grill eignet.

Knoblauch-Essig-Wings (006 von 006)

Zutate:

  • 2 kg Chicken-Wings (Wir bevorzugen Kikok.)
  • 125 ml Olivenöl
  • 125 ml Apfelessig
  • 2 EL Knoblauchgranulat
  • 2 EL Zwiebelgranulat
  • 1 EL grobes Meersalz
  • 1 TL Ganze schwarze Pfefferkörner
  • 1 EL Getrocknete Petersilie (oder entsprechend viel frisch gehackter)
  • Malt-Vinegar (Malz-Essig)

Die Wings kommen mit Essig und Öl in einen Gefrierbeutel und werden für ein paar Stunden (gerne auch über Nacht) mariniert.

Knoblauch-Essig-Wings (002 von 006)

Für den Rub werden Knoblauch, Zwiebeln, Salz und Pfeffer in der Gewürzmühle pulverisiert. Erst danach kommt auch die Petersilie hinzu.

Knoblauch-Essig-Wings (001 von 006)

Die Wings nach dem Marinieren abtropfen lassen und mit dem Rub mischen. Dann bei ca. 200° indirekt ab auf den Grill.

Knoblauch-Essig-Wings (003 von 006)

Nach ca. einer Stunde sollten sie so weit sein. Wie immer gehe ich mehr nach dem Aussehen als nach der Uhr. Aber Vorsicht, da der Rub selber hell ist und auch kein Zucker enthalten ist, der dunkel wird, werden die Wings nicht so dunkel wie gewohnt.

Knoblauch-Essig-Wings (004 von 006)

Die sind so schon ein echter Knaller. Wirklich mal was ganz Neues. Als Tüpfelchen auf dem „i“ haben wir direkt vor dem Verzehr noch ein paar Tropfen Malt Vinegar (also Malz-Essig) darüber geträufelt. Das Zeug nehmen die Engländer gerne zu ihren Fish and Chips, aber auch hierzu passt es hervorragend. Deshalb wurden sie auch stilecht in einer alten Zeitung serviert.

Leider bekommt man diesen Essig hier nicht so einfach, aber noch haben wir ein paar Fläschchen aus dem Urlaub übrig.

Knoblauch-Essig-Wings (005 von 006)

4 Kommentare

  1. Hallo Martin,
    hört sich sehr lecker an! werden wir bei Gelegenheit auch mal probieren! Vielleicht sogar im anstehenden Urlaub?!
    Danke für’s zeigen!

    Dirk

  2. Wie schon gesagt, ich kann es mir mit Essig nicht so ganz vorstellen,
    hoffe daher umso mehr, dass Du uns am bevorstehenden BOOT mit
    diesen Wings überraschen wirst 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.