Meisenfütterung

Grillen, Essen, Outdoor leben

Pfundstopf – 100% Partygeeignet

| 7 Kommentare

Heute machen wir einen Ausflug in die 70er Jahre Party-Küche. Das Gericht hat meine Mutter so ähnlich früher in einem Bräter im Backofen gemacht. Also eignet es sich auch hervorragend für den Dutch Oven.

Es ist genau das richtige um viele Leute mit wenig Arbeit satt zu bekommen. Und wir haben noch niemanden erlebt, dem es nicht schmeckt. Die Arbeit, die anfällt kann gut am Vortag vorbereitet werden, so dass man wenn die Gäste da sind nur noch gelegentlich umrühren muss. Um es einfach zu halten haben wir 2 Flaschen Fertigsaucen verwendet. Das ist eigentlich nicht unsere Art, passt aber zu gut.

Pfundstopf (6 von 7)

Zutaten:

  • 1/2 kg Rindergulasch
  • 1/2 kg Schweinegulasch
  • 1/2 kg Mettenden
  • 1/2 kg Salsiccia
  • 1/2 kg Zwiebeln
  • 1/2 kg Paprika
  • 1 Dose Tomaten (800 g)
  • 1 Flasche Zigeunersauce*
  • 1 Flasche Schaschliksauce*
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 2 Pckg. Sahne

* Die Saucen kannst du nach Belieben gegen die eigenen Lieblingssaucen austauschen.

Der Pfundstopf ist einfach zubereitet. Das Rinder- und das Schweinegulasch haben wir noch etwas kleiner geschnitten, als es normaler Weise im Angebot ist. Dann die Mettenden klein schneiden, das Brät aus der Salsiccia zu kleinen Kugeln formen und Paprika und Zwiebeln würfeln.

Pfundstopf (1 von 7)

Pfundstopf (2 von 7)

Nun kommt alles in den Dutch Oven und darf köcheln bis das Fleisch weich ist. Bei Standard-Befeuerung (8 Brekkies unten und 16 oben) muss du ca. 3 Stunden rechnen.

Pfundstopf (3 von 7) Pfundstopf (4 von 7) Pfundstopf (5 von 7)  Pfundstopf (7 von 7)

Wir haben das kürzlich bei einer Familienfeier deren Verköstigung wir übernommen haben gemacht und hatten während der Feier kein bisschen Stress. Und soweit wir das beurteilen können hat es allen geschmeckt.

Wenn es dir gefällt, schreibt doch einen Kommentar oder teilt den Beitrag mit den folgenden Button:

7 Kommentare

  1. FERTIGSAUCEN?? Wenn ich das gewusst hätte . . . . . *motz*

    Nee, auch wenn dem Rezept der morbide Charme der 70er zueigen ist: Es war sehr lecker!!!

    :prost:

  2. Bis auf die Fertigsaucen ein absolut leckeres Rezept. Pfundstopf ist gerade bei Feiern im Freien einfach immer wieder gern gesehen und wird auch von uns desöfteren mal zubereitet (wenn die Gäste nicht auf Schichtfleisch bestehen).

    Viele Grüße Oliver

    • Das haben wir an den beiden letzten Wochenenden für Geburtstagspartys gemacht. Schichtfleisch gibt es wohl beim nächsten Mal. Man braucht ja Abwechslung.

      Hast Du eine Alternative zu den Saucen?

      • Man kann statt Fertigsaucen auch gut Gemüsebrühe, Schmand, Sahne, selbst gemachten Ketchup oder Lecsó verwenden. Dazu ordentlich Kräuter, ein wenig Chili, Knoblauch und man bekommt meist ein Ergebnis, das Fertigsaucen weit voraus ist. Ganz ohne Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe. Tomaten oder Kräuter enthalten ja z.B. ganz natürliche Geschmacksverstärker.

  3. Ha ha! Irgendwie habe ich die ganze Zeit den Film im Kopf- Martin mit Vollbart, einem Jutesack bekleidet, umringt von einem Lynchmob, hüpft die ganze Zeit von einem Bein auf Andere und singt dabei „Fertig-Soße, Fertig-Soße“ *prust* :))

  4. OH ! Letzteren Eintrag lasse ich gerade vor meinem geistigen Auge Revue passieren…. kann nix mehr sehen, vor lauter Tränen – vor lachen…!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.